abikSolutions: News aus dem MünsterLand zum Thema Webdesign, TYPO3, Magento, Online-Recht und mehr http://www.abiks.de abikSolutions: News aus dem MünsterLand zum Thema Webdesign, TYPO3, Magento, Online-Recht und mehr de_DE abikSolutions Fri, 15 Jul 2016 22:00:05 +0000 Fri, 15 Jul 2016 22:00:05 +0000 TYPO3 EXT:news news-12 Tue, 10 Apr 2012 20:13:00 +0000 News mit Google-konformer RealURL unter TYPO3 http://www.abiks.de/fileadmin/templates/img/News/800px-Google_news_logo.png
Eine der wenigen Herausforderungen ist es, das bekannte tt_news- Modul zusammen mit RealUrl in eine Google-konforme URL umzugestalten.

Die Verwendung von tt_news ohne RealURL sieht wie folgt aus:
tx_ttnews[tt_news]=101&tx_ttnews[backPid]=13&cHash=e525dc45cc

Mit aktiven RealUrl sieht es schon besser aus:
/datum/2006/09/14/news-fuer-google/

Diese Formatierung reicht in der Regel auch vollkommen aus, beinhaltet jedoch einige für Google unnötig tiefe Verzeichnisstrukturen.

Unabhängig dessen, beschreiben die Regeln von Google zur Aufnahme der eigenen Inhalte in Google-News folgendes:

  • Die URL muss für jeden News einmalig sein
  • Eine jede URL muss eine mindestens dreistellige und einmalige Zahl besitzen

Damit wird die Standard-Formatierung von RealUrl unbrauchbar, denn das Jahr als eine einmalige Zahl zu nutzen entfällt hierfür.


Mit TypoScript beginnen

Mit dieser Einstellungen entfernen wir die Datums-Informationen in der URL und mit dem passenden RealURL-Konfigurationen sieht die URL dann wie folgt aus: /details/news-fuer-google/

plugin.tt_news.useHRDatesSingle = 0
plugin.tt_news.useHRDatesSingleWithoutDay = 0
plugin.tt_news.dontUseBackPid = 1
plugin.tt_news.useHRDates = 0

Die passende RealURL konfiguration ohne Datums-Parameter würde dann wie folgt aussehen:

'postVarSets' => array(
  '_DEFAULT' => array (
      'details' => array(
               array(
                   'GETvar' => 'tx_ttnews[tt_news]',
                   'lookUpTable' => array(
                     'table' => 'tt_news',
                     'id_field' => 'uid',
                     'alias_field' => 'title',
                       'addWhereClause' => ' AND NOT deleted',
                       'useUniqueCache' => 1,
                       'useUniqueCache_conf' => array(
                        'strtolower' => 1,
                           'spaceCharacter' => '-',
                       ),
                   ),
               ),
          ),
     ),
),

Der Erste gute Schritt wäre getan, mit den nächsten bekommen wir nun auch die Unique-ID, also die einmalige Ganzzahl in die URL und welche würde sich hierfür am besten eignen, als die eigene AutoIncrement-ID von tt_news.

Da Google-News eine mindestens dreistellige Ganzzahl vorsieht, muss ggf. bei einer Neuinstallation und noch nicht geschriebenen News der Increment Wert in der Datenbank auf 100 gesetzt werden, da diese beginnend mit dem Ersten Eintrag immer mit der 1 anfangen werden. Der Entscheidende Eintrag in der RealURL zur Verwendung einer ID in der URL  sieht nur eine Zeilenänderung des oberen Beispiels vor:

'alias_field' => 'concat(title,\'-\',uid)',
 
Damit haben verwenden wir die URL mit dem Wert des Titels, gefolgt von einem Bindestrich und dann der uid aus der Datenbank.

Somit hätten wir eine Google-konforme URL erstellt.]]>
news-11 Sat, 07 Apr 2012 22:05:00 +0000 TYPO3 & Magento mit Memcached Server betreiben http://www.abiks.de/fileadmin/templates/img/News/memcached_logo.jpg
Neben den bekannten Caching Lösungen wie APC, xCache oder eAccelerator, macht die Verwendung eines Memcached-Servers erst bei der Verwendung von mehreren Servern (z.B. mit einem LoadBalancer) Sinn, da er gemeinsame und doch physikalisch voneinander getrennte Daten über das Netzwerk verwalten kann. Viele große Softwarelösungen wie z.B. Magento, OpenX oder TYPO3, bieten eine solche Kommunikation mit einem MemCached-Server "Out-of-the-Box" an.

Daten wie z.B. Usersessions oder geparste Seiten, welche Ursprünglich ein jeder Server für sich anlegen würde, verwaltet so ein Mamcache Server global. Es gibt keine Redundanzen und einem jeden zusätzlichen Server entfallen unnötige Berechnungsroutinen.

Memcache installieren

Abhängig vom Betriebssystem ist eine Installation eines Memcache-Servers recht einfach und schnell durchgeführt.

Unter Ubuntu und Centos ist dies quasi mit nur zwei Zeilen erledigt. Dabei müssen sowohl die Server-Software, als auch das PHP-Memcache Modul installiert werden. Hier von dem irreführenden memcached als Server und memcache (ohne d) als Modul nicht durcheinander bringen lassen

Ubuntu

  • sudo apt-get install memcached
  • sudo apt-get install php5-memcache 

CentOS

  • yum install memcached.x86_64 (für 64bit Version)
  • yum install php-pecl-memcache.x86_64 

Jetzt Memcached Server und Apache neu starten und natürlich testen.

Memcached unter TYPO3

Unter Typo3 ist die Verwendung des Memcached seit der neusten Version relativ einfach zu aktivieren. Der folgende Code muss samt Anpassung des Hosts in die localconf.php Datei eingepflegt werden.

$TYPO3_CONF_VARS['SYS']['useCachingFramework'] = '1';

$mserver = 'HostIP:11211';
$TYPO3_CONF_VARS['SYS']['caching']['cacheConfigurations']['cache_pages'] = array (
   'frontend' => 't3lib_cache_frontend_VariableFrontend',
   'backend' => 't3lib_cache_backend_MemcachedBackend',
   'options' => array(
      'servers' => array($mserver),
   )
);

$TYPO3_CONF_VARS['SYS']['caching']['cacheConfigurations']['cache_hash'] = array (
   'frontend' => 't3lib_cache_frontend_VariableFrontend',
   'backend' => 't3lib_cache_backend_MemcachedBackend',
   'options' => array(
      'servers' => array($mserver),
   )
);

$TYPO3_CONF_VARS['SYS']['caching']['cacheConfigurations']['cache_pagesection'] = array (
   'frontend' => 't3lib_cache_frontend_VariableFrontend',
   'backend' => 't3lib_cache_backend_MemcachedBackend',
   'options' => array(
      'servers' => array($mserver),
   )
);

Memcached unter Magento benutzen

Unter Magento ist dies ähnlich einfach einzurichten. Hierzu verwenden wir die local.xml Datei aus dem Ordner /app/etc und fügen den folgenden Code zwischen <global> ... </global>, wo u.a. auch die Datenbankverbindung steht.

<cache>
   <backend>memcached</backend><!-- apc / memcached / empty=file -->
   <memcached><!-- memcached cache backend related config -->
      <servers><!-- any number of server nodes can be included -->
         <server>
            <host><![CDATA[memcachedHostAddress]]></host>
            <port><![CDATA[11211]]></port>
            <persistent><![CDATA[1]]></persistent>
          </server>
       </servers>
       <compression><![CDATA[0]]></compression>
       <cache_dir><![CDATA[]]></cache_dir>
       <hashed_directory_level><![CDATA[]]></hashed_directory_level>
       <hashed_directory_umask><![CDATA[]]></hashed_directory_umask>
       <file_name_prefix><![CDATA[]]></file_name_prefix>
    </memcached>
</cache>


Es gibt natürlich noch viele Stellschrauben, sowohl am Memcached, als auch Magento und TYPO3. Interessant wird das zusätzlich mit der Verwendung des Igbinary-Serializer, welches sowohl der Memcache Server, als auch Magento mit dem Zend Framework und TYPO3 verwenden können.
Hierdurch können weitere Performanceoptimierungen durchgeführt werden. Doch auf dieses gehen wir nächste mal ein.

Memcached Statistiken

Eine gutes Memcached Statistik-Tool ist das frei erhältliche phpMemcachedAdmin. Dieses kann live Daten und Alerts, aber auch generelle Statistiken über das Netzwerk, Deletes, gets, sets, etc. darstellen.
Zu beziehen ist das unter PHP geschriebene Tool unter:
http://code.google.com/p/phpmemcacheadmin/ ]]>
news-10 Thu, 17 Feb 2011 09:05:00 +0000 Liste aller Top Level Domains http://www.abiks.de/fileadmin/templates/img/News/domainCloud.png Top Level Domain (TLD) stellt in der Regel ein Land wie .de für Deutschland oder eine Bedeutung wie .com für "commercial" dar. Die Wahl einer Domainendung spielt aus Sicht des Suchmaschinenoptimierung und des Marketings eine nicht ganz unbedeutende Rolle. 
So werden neben den internationalen (Commercial) TLDs vor allen national gebundene Top Level Domains in den Suchergebnissen des jeweiligen Landes stark priorisiert.
Internationale Unternehmen mit einem mehrsprachigen Content verwenden hingegen oftmals kommerzielle Domainendungen wie .com, untergliedern Ihre Sprachen in Subdomains oder Unterverzeichnisse.
Eine nach dem Alphabet sortierte Liste der vorhandenen Domainendungen finden Sie anbei:

Liste vorhandener Top Level Domains

- A -

- B -

ac - Ascention Islands
af - Afghanistan
al - Albania
ao - Angola
as - American Samoa
aw - Aruba
ad - Andorra
ag - Antigua/Barbuda
am - Armenia
aq - Antartica
at - Austria
az - Azerbaijan
ae - U. Arab Emirates
ai - Anguilla
an - Netherlands Antilles
ar - Argentina
au - Australia
ax - Aland Island
ba - Bosnia Herzego
be - Belgium
bh - Bahrain
bm - Bermuda
br - Brazil
bv - Bouvet island
bz - Belize
bb - Barbados
bf - Burkina Faso
bi - Burundi
bn - Bruneo
bs - Bahamas
bw - Botswana
bd - Bangladesh
bg - Bulgaria
bj - Benin
bo - Bolivia
bt - Bhutan
by - Belarus

- C -

- D -

ca - Canada
cc - Cocos Islands
cd - Congo, D. Rep.
cf - Central African R.
cg - Rep. of Congo
ch - Switzerland
ci - Cite d'Ivoire
ck - Cook Islands
cl - Chile
cm - Cameroon
cn - China
co - Colombia
cr - Costa Rica
cs - Serbia Montenegro
cu - Cuba
cv - Cape Verde
cx - Christmas Island
cy - Cyprus
cz - Czech Republic
de - Germany
dj - Djibouti
dk - Denmark
dm - Dominica
do - Dominican Rep.
dz - Algeria

- E -

- F -

ec - Ecuador
ee - Estonia
eg - Egypt
eh - Western Sahara
er - Eritrea
es - Spain
et- Ethiopia
eu - Europe
fi- Finland
fj - Fiji
fk - Falkland Islands
fm - Micronesia
fo - Faroe Islands
fr - France

- G -

- H -

ga - Gabon
gb - Great Britian
gd - Grenada
ge - Georgia
gf - French Guiana
gg - Guernsey
gh - Ghana
gi - Gibraltar
gl - Greenland
gm - Gambia
gn - Guinea
gp - Guadeloupe
gq - Equatorial Guinea
gr - Greece
gs - S Georgia Sdw Is.
gt - Guatemala
gu - Guam
gw - Guinea-Bissau
gy - Guyana
hk - Hong Kong
hm - Heard McD Is.
hn - Honduras
hr - Croatia/Hrvatska
ht - Haiti
hu -Hungary

- I -

- J -

id - Indonesia
ie - Ireland
il - Israel
im - Isle of Man
in - India
io - British Indian O.T.
iq - Iraq
ir - Iran
is - Iceland
it - Italy
je - Jersey
jm - Jamaica
jo - Jordan
jp - Japan

- K -

- L -

ke - Kenya
kg - Kyrgyzstan
kh - Cambodia
ki - Kiribati
km - Comoros
kn - St. Kitts & Nevis
kp - North Korea
kr - South Korea
kw - Kuwait
ky - Kayman Is.
kz - Kazakhstan
la - Laos
lb - Lebanon
lc - Saint Lucia
li - Liechtenstein
lk - Sri Lanka
lr - Liberia
ls - Lesotho
lt - Lithuania
lu - Luxembourg
lv - Latvia
ly - Libya

- M -

- N -

ma - Morocco
mc - Monaco
md - Moldova
mg - Madagascar
mh - Marshall Is.
mk - Macedonia
ml - Mali
mm - Myanmar(Burma)
mn - Mongolia
mo - Macau
mp - Nth. Mariana Is.
mq - Martinique
mr - Mauritania
ms - Montserrat
mt - Malta
mu - Mauritius
mv - Maldives
mw - Malawi
mx - Mexico
my - Malaysia
mz - Mozambique
na - Namibia
nc - New Caledonia
ne - Niger
nf - Norfolk Island
ng - Nigeria
ni - Nicaragua
nl - Netherlands
no - Norway
np - Nepal
nr - Nauru
nu - Niue
nz - New Zealand

- O -

- P -

om - Oman pa - Panama pe - Peru
pf - French Polynesia
pg - Papua N. Guinea
ph - Philippines
pk - Pakistan
pl - Poland
pm - St Pierre Miquel.
pn - Pitciarn Is.
pr - Puerto Rico
ps - Palestinian Ter.
pt - Portugal
pw - Palau
py - Paraguay

- Q -

- R -

qa - Qatar re - Reunion Is.
ro - Romainia
ru - Russian Fed.
rw - Rwanda

- S -

- T -

sa - Saudi Arabia
sb - Solomon Is.
sc - Seychelles
sd - Sudan
se - Sweden
sg - Singapore
sh - St. Helena
si - Slovenia
sj - Svalbard
sk - Slovak Republic
sl - Sierre Leone
sm - San Marino
sn - Senegal
so - Somalia
sr - Suriname
st - Sao To. Principe
sv - El Salvador
sy - Syria
sz - Swaziland
tc - Turks & Ciacos Is.
td - Chad
tf - French South. Ter.
tg - Togo
th - Thailand
tj - Tajikstan
tk - Tokelau
tl - Timor Leste
tm - Turkmenistan
tn - Tunisia
to - Tonga
tp - East Timor
tr - Turkey
tt - Trinidad & Tobago
tv - Tuvalu
tw - Taiwan
tz - Tanzania

- U -

- V -

ua - Ukraine
ug - Uganda
uk - United Kingdom
um - US Minor Is.
us - United States
uy - Uruguay
uz - Uzbekistan
va - Vatican City
vc - St Vincent Gren.
ve - Venezuela
vg - British Virgin Is.
vi - Virgin Island
vn - Vietnam
vu - Vanuatu

- W -

- Y -

wf - Wallis & Fortuna
ws - Western Samoa
ye - Yemen
yt - Mayotte
yu - Yugoslavia

- Z -

- Generic Domains -

za - South Africa
zm - Zambia
zr - Zaire (D.R. Congo)
zw - Zimbabwe
com - Generic
net - Generic
org - Generic Non Profit
biz - Generic Business
info - Generic Info
coop - Generic
aero - Air Industry
name - Generic
museum - Museums
pro - Professionals
]]>
news-9 Wed, 10 Mar 2010 10:37:00 +0000 Dein Minority Report http://www.abiks.de/fileadmin/templates/img/News/minority-report.png
Wer den Film Minority Report schon einmal gesehen hat, kann sich vielleicht an die Scene in der Einkaufspassage erinnern, in welcher ein so genannter Herr Cruise allein durch die Augen-Iriserkennung mit Werbung und persönlicher Anrede zugespamt wurde. Doch wie komme ich auf genau diesen Film?

Heutige Werbemöglichkeiten im Online Marketing Bereich

Heute hat mich ein guter Freund angesprochen, was für einen zufällig eingeblendeten Werbebanner er doch erhielt.

Er hatte sich vor einigen Tagen Wärmebildaufnahmen von seinem Haus machen lassen. Aus reinem Interesse, was so eine Wärmebildkamera kosten würde, googelte und suchte er bei eBay. Wenige Tage später erhielt er auf der Webseite Das Oertliche eine passende Werbebanner-Einblendung mit Angeboten für diese Kameras.

Zufall? Bei einem so recht speziellen Thema doch sehr unwahrscheinlich.

Das so etwas jedoch heute schon über Cookies, Affiliate- und Ad-Systemen praktiziert werden kann und wird, ist für die meisten Agenturen nichts Neues.

Was heute im Bereich des Online Marketings vielleicht als eine gewisse Art von Pionier- oder Vorarbeit gesehen werden kann, wird die nahe Zukunft mit diesen gesamelten Erfahrungen das reale Offline-Leben gestalten.

Cross oder Up-Selling nennt sich eine dieser praktizierten Möglichkeiten und ist inzwischen eine Standard-Funktion in vielen Shop-Lösungen. Denn - und so steht es oftmals in einem Online Shop - vielleicht könnte Ihnen dieser Artikel gefallen.

Die 3 Insellösungen

Was momentan für viele Firmen einzelne, aber dennoch interessante, Wirtschaftszweige zu sein scheinen, ergibt sich in der Gesamtheit zu einem noch größer werdendem Interesse für Firmen und Staaten.
  1. Datenerfassung
    Ein momentan aktuelles Thema in den Medien: Die Speicherung von Daten. Was hier aus gutem Grund öfters zu einer Grundsatzdiskussion wird, wird indes schon längst praktiziert.

    Aus einem Seitenbesuch und einem ersten Cookie, wird ein Newsletter, eine Bestellung oder eine simple Kontaktanfrage.

    Allein durch den einfachen Besuch einer Seite kann ermittelt werden, aus welcher Stadt der Besucher kommt, welchen Provider oder Browser, Betriebssystem oder Auflösung er verwendet oder über welche Seite er zum Angebot gelangte.

    Durch das so genannte Tracken, wird das komplette Surfverhalten bis hin zur finalen Bestellung verfolgt. Der zunächst zum Teil anonyme Surfer erhält nun einen Namen, eine Adresse und eine Interessenszuordnung.

    Sind bei dem Thema noch andere Vertragspartner involviert, so werden Kundendaten untereinander ausgetauscht.

    Das Daten heute an allen erdenklichen Ecken gesammelt werden, ist nichts Neues. Ob es eine Online-Bestellung ist, eine Bestellung in einem Print-Katalog, die Ausfüllung eines Promotion-Zettels in der Fußgängerzone oder spätestens die durch den Staat erfassten Daten für den biometrischen Reisepass. Es kann nicht verkehrt sein, diese Daten zu sammeln und zu besitzen.
  1. Vernetzung und Standardisierung
    Standardisierte und ISO normalisierte Systeme sind etwas Gutes. Sie vereinfachen einerseits die Kommunikation zwischen Systemen, gliedern andererseits Prozesse in vordefinierte Funktionen ein. Solche Normen gibt es überall. Ob im Straßenverkehr, im Internet oder im Print.

    E-Mails können von überall aus gelesen werden, mit dem Handy können aktuelle Daten erfasst werden oder es kann via einer digitalen Straßenkarte und der eigenen Position ausgelesen werden, was sich in der lokalen Umgebung gerade alles so abspielt.

    Zugegeben, diese neue Art von Technik macht Spaß, zeigt jedoch andererseits auch ein gutes Beispiel auf, wie stark momentan gegenseitige System-Vernetzungen und wirtschaftliche Interessen verknüpft werden.

  2. Identifikation und Zuordnung
    Was heute schon im Bereich des Internets durch Cookies, Affiliate oder Ad-Programmen gut funktioniert, kann in Zukunft auch einen faden Beigeschmack bekommen.

    Auf der CeBit wurden in den letzten Jahren diverse Gesichtserkennungssoftware vorgestellt. Was zunächst wie eine nette Spielerei aussieht, wird heute inzwischen sehr gut und ausgereift angewendet.

    So können solche Anwendungen erkennen, um welche Person es sich handelt, wie alt diese ist und um welches Geschlecht es sich handelt. Ebenso kann anhand der Gesichtsmimik einer Person erkannt werden, wie sich diese gerade fühlt.

    http://www.youtube.com/watch?v=Kx6nR4Jsg1Q

    London ist eine der zu nennenden Städte, welche diese Technik bereits anwenden. Ob am Flughafen oder in der Innenstadt. Einerseits sind es normale Kamera-Überwachungssysteme, andererseits TCP/IP Kameras, welche Daten an die Datenzentralle zur Analyse durch eine Gesichtserkennungssoftware übermitteln.

    Und damit diese Software es nicht allzu schwer mit der Verarbeitung der Daten und Fotos hat, wurden die biometrische Reisepässe eingeführt. So sind auf dem Pass gespeicherte Daten, als auch das Fotos selbst einem Standard zur leichteren Erfassung unterzogen.

    Aktuell soll diese Gesichtserkennung in London zur automatischen Erfassung von nicht mautzahlenden Tätern verwendet werden.

Die nahe Zukunft - Ein schleichender Prozess

Die technischen Innovationen, geschnürt mit den durch die Medien vermittelten Bedürfnis nach Sicherheit, werden Interessen und Wirtschaftszweige viel schneller und enger zusammen vereint als bisher. Was zu einer vielleicht oder eher wahrscheinlich werdenden und schockierenden Wirklichkeit werden könnte, wird eher eine langsame und indirekte Einführung einzelner Prozesse sein.

Als Mensch möchte man nirgendwo hinein geschubst werden, doch kleine Änderungen in der Kultur oder im Gesetz, kann man hingegen gut wegstecken. Doch eher man sich versieht, ist man in ein solch langsam eingeführtes System verwurzelt und entkommt diesen nur noch schwer.


Nun verinnerlichen Sie sich die Bilder in der einleitenden Textpassage zu Minority Report und stellen Sie sich mit dem Hintergrundwissen vor, dass alle diese Techniken inzwischen möglich, teils als Vorreiter angewandt werden, jedoch ins Detail noch nicht angewendet werden (möchten).

Sie haben einen anstrengenden Arbeitstag gehabt, sind schlecht gelaunt und wollen nicht gestört werden. Ihr Arbeitgeber geht Ihnen auf die Nerven und Sie möchten nur noch raus.

Tage zuvor haben Sie sich über eine neue Arbeitsposition und einem Urlaub informiert.

Egal ob Sie Ihr Foto bei einer dieser Netzwerk-Communities wie StayFriends, Studi/MeinVZ, Facebook, in einem Job-Portal hinterlassen oder ob Sie Jahre zuvor irgendwo eine Bestellung getätigt haben. Diese Daten sind schon einmal erfasst und gespeichert worden.

Im Hintergrund sind bereits Automatismen in Gang gesetzt worden.

Nun gehen sie durch eine dieser Einkaufspassagen, die Shopkameras mit ihrer integrierten Gesichtserkennung erfassen Sie, erkennen Ihre Gesihtsmimik und das folgende Angebot erhalten Sie:

Sie möchten eine Änderung in Ihrem Leben und suchen einen neuen Job? Besuchen Sie www.meineJobboerse.de oder Wie wäre es mit einem Urlaub auf den Kanaren?

Doch mit dem Werbeslogan Ihre finanzielle Sicherheit überdenken - mit Ihr Lebensversicherer AG hat dies schon lange nichts mehr mit einem eingeblendeten Wärmebildkamera-Werbebanner auf das Örtliche zu tun.]]>
news-8 Thu, 25 Feb 2010 19:22:00 +0000 Frontend Editing "feedit" mit TYPO3 http://www.abiks.de/fileadmin/templates/img/News/feedit-1.jpg Mit der Weiterentwicklung des Frontend Editing von TYPO3 ist in Sachen Benutzerfreundlichkeit ein großer Sprung nach vorne gemacht worden.

Was damals eine nette (und eigentlich kaum genutze) Erweiterung für einen Admin oder TYPO3 Redakteur war, kann nun von jedem noch so unbedarften Benutzer intuitiv bedient werden.

Mit dieser Erweiterung lassen sich Content-Elemente einfach über die Webseite direkt bearbeiten und erstellen. Es ist somit auch kein Login in das TYPO3 Backend mehr notwendig, aber hierzu später.

Für diese Erweiterung ist mindestens TYPO3 4.3 notwendig. Mit der Version 4.3.2 ist es nun auch wirklich stabil, sodass es ohne Bedenken im produktiven Einsatz verwendet werden kann.
Das Update der Source-Anwendung gestalltet sich mit Hilfe des Update-Wizards im Installer als relativ simpel: Sourcedateien entpacken, Dummy Installation z.B. via Symlink neu verlinken und die Anweisungen des Wizards befolgen.

Wichtig bei diesem Update sind auch die verwendeten Extensions in der Client Installation. Die wichtigsten hier wären tt_news und realurl, sofern man sie verwendet.

Nachdem das Update durchgeführt wurde und im Wizard die vielen neuen Funktionen aktiviert/installiert worden sind, kann mit der Konfiguration der Frontend-Editing Extension begonnen werden.

Für das Frontend Editing wird das Modul ( feeditadvanced ) benötigt. Wer das in TYPO3 integrierte (aber von Haus aus nicht installierte) Modul "feedit" verwendet, kann dieses deaktivieren, da es mit der Installation von FeedItAdvanced nicht mehr benötigt wird.

Um das Front Editing nun zu aktivieren, bzw. das alte unschöne Admin Panel auf der Seite zu deaktivieren, muß der folgende Code in dem TS eines Benutzers oder einer Benutzergruppe verwendet werden.

admPanel {
   enable.edit=1
   module.edit.forceDisplayFieldIcons=1
   hide=1
}

Das war alles. Es muß kein Template eingefügt oder im TS Setup etwas eingegeben werden. Einfach den Cache leeren und testen.

TT News mit Frontend Editing 

Prinzipiell lässt sich das Frontend Editing nicht nur auf die Standard TYPO3 Elemente, sondern mit wenigen TS Codesänderungen auf nahezu jedes andere Modul anwenden. Oft angefragt und gesucht ist z.B. das FEEDIT auf das News-Modul tt_news, welches sich durch den folgenden Code aktivieren lässt.

plugin.tt_news.general_stdWrap.editPanel = 1
plugin.tt_news.general_stdWrap.editPanel.allow = edit, new, delete, hide Möchte man es auf ein anderen Modul anwenden, so muß einfach der jeweilige Plugin-Name verwendet werden.

Frontend Editing ohne Backend Login

Wozu so ein tolles Modul, wenn man sich vorher immer über das TYPO3 Backend einloggen muß? Warum also über den Kofferraum in den Wagen einsteigen?

Mit dem Modul ( simulatebe ) lassen sich Backend User/Gruppen mit Frontend User/Gruppen verknüpfen, sodass Rechte vererbt werden.

In Verbindung mit einem Login-Formular für die FE User, besitzt man nun auch einen direkten Schlüssel für das Website FrontEnd Editing.]]>
news-6 Sat, 13 Feb 2010 07:09:00 +0000 Magento CE Version 1.4.0.0 Stable
Viele neue Features sind hinzugekommen, wie ein implementierter WYSIWYG Editor, 3D Secure Kredit-Karten Validation und viele kleine Widgeds.

Eine komplette Liste aller neuen Erweiterungen könnt ihr hier finden

Wir empfehlen ein Update auf die neue "Stable" Version jedoch abzuwarten, und sofern man dies doch tut, es auf einem Paralellsystem zu tun. Oftmals folgen nach einem ersten offiziellen Release noch weitere Bugfixes.

]]>
news-7 Mon, 08 Feb 2010 07:09:00 +0000 Microformats Mikroformate sollen in Zukunft einen wichtigen Stellenwert auf dem Weg zum semantischen Web (Web 3.0) haben, um Adressen, kalendarische Daten oder Georeferenzen besser darzustellen.
Mikroformate schließen diese Lücke durch Erweiterungen der Standard-Markups, mit denen inhaltliche Informationen geliefert werden. Die wichtigsten Microformate sind hCard und hCalendar.Anwendungen oder Erweiterungen wie z.B. die "Operator"-Erweiterung für Mozilla Firefox, können solche Microformate wie hCard direkt aus der Site extrahieren und z.B. dem Email-Adressbuch zur Verfügung gestellt.

Nutzen Sie den folgenden hCard Generator, um Ihre Webseite jetzt schon für die Zukunft fit zu machen.
]]>
news-5 Thu, 28 Jan 2010 23:45:00 +0000 Suchmaschinenoptimierung mit TYPO3 On-Page Optimierung lassen sich mit TYPO3 bis ins kleinste Detail sehr gut realisieren. Doch von nichts kommt nichts.
  • Speaking URL mit RealURL

    Mit der Real URL Extension von TYPO3 lassen sich die einzelnen Seitenadressen einer Website an den Bedürfnissen und Anforderungen der Suchmaschinen, aber auch an die der Internetnutzer optimal anpassen. So ermöglicht sie das simulieren von echten URLs und macht aus einer TYPO3 klassischen und nichtsaussagenden "www.abiks.de/index.php?id=20" URL eine lesbare und suchmaschinenfreundliche URL "www.abiks.de/schwerpunkte/webdesign/"

    Suchmaschinen könnten bereits an der Seitenadresse eine Einordnung vollziehen. Passt dann noch der Text zur Seitenadresse, dann ist der 1. Schritt zur Onpage Optimierung für die Suchmaschinen gemacht.

    Die Extension kann direkt über das Repositoy von typo.org bezogen werden. Eine sehr ausführliche Dokumentation zur Installation und Einrichtung dieser Extension ist ebenfalls vorhanden.

    Link:
    typo3.org/extensions/repository/view/realurl/current/
    • RealURL & 404 Handling mit UrlTool

      Diese Extension ist eine der einfachen, aber sehr nützlichen Extensions für das 404 Handling von Typo3. Mit ihr kann die RealURL-Konfiguration geändert und angepasst werden, ohne die localconf.php zu editieren.

      Ebenso ist die 404 Fehlerbehandlung mit einer individuallen TYPO3 Seite, sowie das Löschen des RealURL-Caches möglich.

      Ein wichtiger Vorteil für den Administrator gegenüber anderen Typo3 Extensions ist jedoch der Syntaxcheck in der RealURL-Konfiguration. Befindet sich ein Fehler in der Syntax, so wird die geänderte Konfiguration nicht gespeichert und die Seite im Frontend bleibt weiterhin aufrufbar. Anhand der Fehlerbeschreibung kann nun der Fehler lokalisiert und beseitigt werden.

      Diese Extension ist nur in Verbindung mit RealURL zu verwenden.

      Link:
      typo3.org/extensions/repository/view/aeurltool/current/
    ]]>
    news-4 Tue, 01 Dec 2009 08:49:00 +0000 TYPO3 4.3.0 veröffentlicht http://www.abiks.de/fileadmin/templates/img/News/FrontendEditing_2.png Am 30.11.2009 hat das TYPO3 Entwicklerteam die Veröffentlichung der finalen TYPO3 Version 4.3 bekannt gegeben.
  • Bessere Usability

    • Anpassungen in der Backend Usability
      An zahlreichen Stellen wurde die Bedienung des Backends Überarbeitet und um neue, zum Teil AJAX-basierte Funktionen ergänzt.
    • Neuer Backend Login
      Der neue AJAX-basierte Backend Login kann nun optisch verändert werden und lässt sich somit besser an ein individualisiertes Backenderscheinungsbild anpassen.
    • Modernisiertes Frontend Editing (feeditadvanced)
      Das Frontend Editing Modul wurde vollständig überarbeitet und bietet mit der bereits mitgelieferten Extension feeditadvanced nun neue Bearbeitungsmöglichkeiten für Redakteure.
    • Neuer Datei-Uploader
      Mit dem neuen Datei Uploader, lassen sich nun mehrere Dateien in einem Schritt über das TYPO3 Backend hochladen.
    • Scheduler (scheduler)
      Übergeben Sie wiederkehrende Prozesse (z.B. den Versand von Newslettern mittels DirectMail) an den integrierten Scheduler, der diese dann auf der Basis Ihrer zeitlichen Vorgaben automatisch anstößt.
    • Suggest Wizard
      Ein Assistent unterstützt Redakteure beim Anlegen von Verweisen auf bereits existierende Seiten und Dokumente und liefert Vorschläge zu möglichen Zielen.

  • Mehr Sicherheit

    • Salted Password (saltedpasswords)
      Passwörter werden nun mit einem zusätzlichen Zufallswert verschlüsselt, um die Möglichkeit von Angriffen zu verringern.
    • OpenID Authentifizierung (openid)
      Das webbasierte Authentifizierungssystem OpenID lässt sich zukünftig auch für die Anmeldung am TYPO3 Backend nutzen. Hierzu ist nur die Eingabe Ihrer OpenID im TYPO3 Backendlogin notwendig.
    • Schutz von Cookies
      Von TYPO3 angelegte Cookies lassen sich schützen, in dem man ihren Zugriff auf HTTP-Aufrufe beschränkt und somit die Gefahr einer Cross-Site Scripting Attacke minimiert.
    • Administrator Reporting-Modul (reports)
      Eine Sammlung diverser Systemprüfungen gibt Auskunft über den allgemeinen Zustand der TYPO3 Installation (z.B. über sicherheitsrelevante Einstellungen).

  • Entwickler Hilfen

    • TypoScript-Editor
      Die automatische Codevervollständigung im TypoScript-Editor erleichtert zusätzlich zum bereits integrierten Syntax Highlighting das Erstellen von TypoScript Templates.
    • Integration des MVC-Frameworks Extbase und der Template-Engine Fluid
      Erweiterungen, die auf der Basis von TYPO3 4.3 entwickelt werden, können später einfach nach TYPO3 5.0 portiert werden.
    • Verbessertes Caching Framework
      TYPO3 4.3 enthält ein neuartiges Caching Framework, welches die Speicherung von Daten u.a. in einer Datenbank sowie auf Filesystemebene ermöglicht.
    • Auslagerung von bisherigen Systemextensions
      Bislang als Systemextension fest im System verankerte Erweiterungen wie Workspaces oder Frontend Editing lassen sich zukünftig optional über den Extension Manager installieren, um das Grundsystem schlanker und damit performanter zu halten.
  • Detalierte Informationen zu allen Erneuerungen der neuen TYPO3 Version erhalten Sie auf der offiziellen TYPO3 Seite unter: www.typo3.org ]]>
    news-3 Mon, 16 Nov 2009 09:46:00 +0000 Magento Backend langsam trotz performancesteigernden Maßnahmen Trotz performancesteigerden Maßnahmen wie mysql cache, ZendOptimizer oder eAccelerator auf einem Leistungsstarken WebServer, ist im Gegensatz zu dem Frontend das Backend des Online-Shops langsam. Die Speicherung eines Artikels kann bis zu einer Minute und sogar darüber hinaus dauern. Abhilfe verschaft hier eine Säuberung der Dateistruktur durch die folgenden Befehle.

    Prüfen Sie zuvor Ihre PHP Installation und führen Sie eines der beiden Möglichkeiten im Hauptverszeichnis Ihrer Magento Installation durch .


    Sofern Sie PHP als FastCGI, suPHP oder LSAPI laufen haben, können Sie die folgende Befehle in der Linux Konsole durchführen.
    1. find . -type f -exec chmod 644 {} \;
    2. find . -type d -exec chmod 755 {} \;
    3. chmod 550 pear
    Sofern PHP als Modul (DSO) installiert wurde, f�hren Sie die folgenden Befehle in Ihrer Linux Konsole durch.
    1. find . -type f -exec chmod 644 {} \;
    2. find . -type d -exec chmod 755 {} \;
    3. chmod o+w var var/.htaccess includes includes/config.php app/etc
    4. chmod 550 pear
    5. chmod -R o+w media
    Sollten Sie über keinen SSH Zugriff auf Ihren Server verfügen, so kann mit dem folgende PHP-Script selbiges erzielt werden.
    1. Laden Sie das <media>Magento Cleanup Tool</media> herunter
    2. Entpacken Sie die Datei und kopieren Sie das PHP-Script in das Hauptverszeichnis des OnlineShops.
    3. Führen Sie es nun über den Browser aus. (www.IhreDomain.de/shop/magento-cleanup.php)
    Benutzung auf eigene Gefahr]]>
    news-2 Tue, 10 Nov 2009 13:47:00 +0000 10 Gründe warum man sich für TYPO3 entscheiden sollte
  • TYPO3 ist ein Content-Management-System (CMS), welches für jeden frei verfügbar ist.
  • Inhalte können selbstständig verwaltet werden.
  • Das selbstständige Warten verspricht Aktualität.
  • Das Backend von TYPO3 ist mit einer unkomplizierten Baumstruktur aufgebaut, d.h. es ist für den Redakteur einfach zu bedienen.
  • TYPO3 ist ein suchmaschinenfreundliches CMS! sehr wichtig.
  • Mit TYPO3 ist man nicht an Agenturen gebunden.
  • Bei TYPO3 gibt es keine zusätzlichen Kosten für Software-Lizenzen.
  • TYPO3 ist eines der am schnellsten wachsenden CM-Systeme in Europa.
  • Durch eine große Community wird TYPO3 ständig weiterentwickelt und gewährleistet somit eine sichere Zukunft.
  • TYPO3 ist sowohl für den privaten als auch den professionellen Bereich geeignet.
  • ]]>
    news-1 Mon, 09 Nov 2009 15:36:00 +0000 Das richtige Impressum Nach §6 des Teledienstegesetzes (TDG) gilt die Impressumspflicht für alle Anbieter geschäftsmäßiger Teledienste. Gemäß Â§10 Abs. 1 des Mediendienstestaatsvertrages (MDStV) besteht die Impressumspflicht auch bei Mediendiensten. Der Betreiber einer privaten Homepage ist somit nicht verpflichtet, seine Website mit einem Impressum zu versehen. Namens und der Anschrift des Betreibers des Teledienstes. Vorgeschrieben ist darüber hinaus eine Angabe der E-Mail-Adresse. Ist der Betreiber der Website in ein Handelsregister, Vereinsregister, Partnerschaftsregister oder Genossenschaftsregister eingetragen, so ist die Registernummer aufzunehmen. Darüber hinaus besteht eine Verpflichtung zur Angabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer nach §27a des Umsatzsteuergesetzes (UstG). Zusätzliche Verpflichtungen gibt es bei Freiberuflern und bei Telediensten, die einer behördlichen Erlaubnis bedürfen (z.B. nach dem Gaststättengesetz). Ist der Betreiber eine juristische Person (z.B. eine GmbH oder AG), so ist der vollständige Name des GmbH zu nennen. Zudem bedarf es einer Nennung der Namen der Vertretungsberechtigten (z.B. Geschäftsführer).
    Wird eine Website von mehreren natürlichen und juristischen Personen gemeinsam betrieben, so sind alle Beteiligten Diensteanbieter. Für jeden der Anbieter müssen im Impressum vollständige Angaben enthalten sein.
    Das Gesetz schreibt die Angaben der vollständigen Anschrift der Hauptniederlassung vor. Eine Postfachadresse genügt demnach nicht.

    Eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer benötigt man, wenn man Auslandsgeschäfte tätigt. Das Finanzamt vergibt eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer nur auf Antrag (vgl. aber hier zur Pflicht, auf Rechnungen die Steuernummer anzugeben). Ist man nicht im Besitz einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, so muß diese nicht angegeben werden.

    Angaben zur Aufsichtsbehörde bedarf es nur, wenn der Diensteanbieter für seine gewerbliche Tätigkeit eine behördliche Zulassung benötigt. Die Angabepflicht gilt somit beispielsweise für Websites von Gastronomiebetrieben, die nach dem Gaststättengesetz einer Konzession bedörfen. Weitere Beispiele sind Makler, Bauträger, Baubetreuer, Spielhallenbetreiber und Unternehmen des Bewachungsgewerbes (Wach- und Schließgesellschaften), die nach der Gewerbeordnung einer Genehmigung benötigen. Auch Unternehmen die E-Learning anbieten, bedürfen einer behördlichen Zulassung.

    Freiberufler (z.B. Rechtsanwälte, Steuerberater, Architekten und Ärzte) müssen in ihrem Impressum die Kammer angeben, der sie angehören. Darüber hinaus ist die Angabe der gesetzlichen Berufsbezeichnung und des Staates vorgeschrieben, in dem die Berufsbezeichnung verliehen wurde. Zu guter letzt bedarf es einer Angabe der für den jeweiligen Beruf geltenden berufsrechtlichen Regelungen und eines Links, über den diese Regelungen abrufbar sind.

    Das Gesetz schreibt vor, dass die Impressumsangaben leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten sind. Das Impressum darf somit nicht "versteckt" werden. Am besten ist es, wenn auf jeder einzelnen Seite der Website ein Link erscheint, der direkt zu dem Impressum führt. Das OLG München hat mit Urteil vom 11.9.2003 entschieden, dass auch ein Impressum, dass sich zwei Klicks von der Hauptseite entfernt befindet, noch statthaft ist. Vier Klicks sollen dagegen nicht mehr genügen, meint das LG Düsseldorf (Az. 34 O 188/02).

    Das Gesetz verwendet den Begriff des Impressums nicht, sondern spricht lediglich von "Informationen". Allerdings scheint sich der Begriff des Impressums einzubürgern. Man kann nichts falsch machen, wenn man diesen Begriff verwendet. Das OLG Karlsruhe hielt in einer - allerdings bedenklichen - Entscheidung aus dem Jahre 2002 die Bezeichnung: "Kontakt" für unzureichend.

    In vielen Fällen muss der Betreiber einer Website nicht nur die Impressumspflicht, sondern auch weitergehende Informationspflichten beachten, die sich insbesondere aus dem Fernabsatz- oder Preisangabenrecht ergeben. Die Impressumspflicht ist bei geschäftsmäßigen Telediensten eine Mindestpflicht die weitergehende Verpflichtungen, die sich aus anderen Bestimmungen ergeben, keinesfalls ausschließt.

    Die Verletzung der Impressumspflicht kann mit einem Bußgeld in Hühe von max. 50.000 € geahndet werden. Darüber hinaus besteht bei einer Verletzung der Impressumspflicht die Gefahr wettbewerbsrechtlicher Abmahnungen. Selbst wenn die Abmahnung in der Sache berechtigt ist und tatsächlich ein Verstoß gegen die Impressumspflichten vorliegt, bedeutet dies noch lange nicht, dass Unterlassungserklärungen abgegeben und Kosten bezahlt werden müssen. Gerade wenn man von Serienabmahnungen betroffen ist, empfiehlt es sich, rechtliche Beratung einzuholen.

    Zur Abmahnung berechtigt sind Wettbewerbsvereine und Verbraucherschutzverbände. Ob auch Konkurrenten unter Einschaltung von Anwälten berechtigt sind, bei Verstößen gegen die Impressumspflicht kostenpflichtige Abmahnungen zu versenden, ist durch die Rechtsprechung bislang noch nicht geklärt worden.

    Alle Angaben ohne Gewähr Quelle: www.bmj.bund.de [PDF] ]]>