Frontend Editing "feedit" mit TYPO3

Selbsterklärende Navigation im Kopfbereich der Seite mit allen wichtigen Elementfunktionen

Jedes Element kann einzeln Bearbeitet oder via Drag and Drop verschoben werden

Das Editieren erfolgt direkt über die Lightbox

Mit der Weiterentwicklung des Frontend Editing von TYPO3 ist in Sachen Benutzerfreundlichkeit ein großer Sprung nach vorne gemacht worden.

Was damals eine nette (und eigentlich kaum genutze) Erweiterung für einen Admin oder TYPO3 Redakteur war, kann nun von jedem noch so unbedarften Benutzer intuitiv bedient werden.

Mit dieser Erweiterung lassen sich Content-Elemente einfach über die Webseite direkt bearbeiten und erstellen. Es ist somit auch kein Login in das TYPO3 Backend mehr notwendig, aber hierzu später.

Für diese Erweiterung ist mindestens TYPO3 4.3 notwendig. Mit der Version 4.3.2 ist es nun auch wirklich stabil, sodass es ohne Bedenken im produktiven Einsatz verwendet werden kann.
Das Update der Source-Anwendung gestalltet sich mit Hilfe des Update-Wizards im Installer als relativ simpel: Sourcedateien entpacken, Dummy Installation z.B. via Symlink neu verlinken und die Anweisungen des Wizards befolgen.

Wichtig bei diesem Update sind auch die verwendeten Extensions in der Client Installation. Die wichtigsten hier wären tt_news und realurl, sofern man sie verwendet.

Nachdem das Update durchgeführt wurde und im Wizard die vielen neuen Funktionen aktiviert/installiert worden sind, kann mit der Konfiguration der Frontend-Editing Extension begonnen werden.

Für das Frontend Editing wird das Modul ( feeditadvanced ) benötigt. Wer das in TYPO3 integrierte (aber von Haus aus nicht installierte) Modul "feedit" verwendet, kann dieses deaktivieren, da es mit der Installation von FeedItAdvanced nicht mehr benötigt wird.

Um das Front Editing nun zu aktivieren, bzw. das alte unschöne Admin Panel auf der Seite zu deaktivieren, muß der folgende Code in dem TS eines Benutzers oder einer Benutzergruppe verwendet werden.

admPanel {
   enable.edit=1
   module.edit.forceDisplayFieldIcons=1
   hide=1
}

Das war alles. Es muß kein Template eingefügt oder im TS Setup etwas eingegeben werden. Einfach den Cache leeren und testen.

TT News mit Frontend Editing 

Prinzipiell lässt sich das Frontend Editing nicht nur auf die Standard TYPO3 Elemente, sondern mit wenigen TS Codesänderungen auf nahezu jedes andere Modul anwenden. Oft angefragt und gesucht ist z.B. das FEEDIT auf das News-Modul tt_news, welches sich durch den folgenden Code aktivieren lässt.

plugin.tt_news.general_stdWrap.editPanel = 1
plugin.tt_news.general_stdWrap.editPanel.allow = edit, new, delete, hide Möchte man es auf ein anderen Modul anwenden, so muß einfach der jeweilige Plugin-Name verwendet werden.

Frontend Editing ohne Backend Login

Wozu so ein tolles Modul, wenn man sich vorher immer über das TYPO3 Backend einloggen muß? Warum also über den Kofferraum in den Wagen einsteigen?

Mit dem Modul ( simulatebe ) lassen sich Backend User/Gruppen mit Frontend User/Gruppen verknüpfen, sodass Rechte vererbt werden.

In Verbindung mit einem Login-Formular für die FE User, besitzt man nun auch einen direkten Schlüssel für das Website FrontEnd Editing.

Letzte Blog Einträge

Das tolle an TYPO3 ist, dass es sehr fexibel. Doch nicht immer sind alle Kniffe und Tricks bekannt, um das Gewünschte zu erzielen.

Eine der wenigen Herausforderungen ist es, das bekannte tt_news- Modul...
Read more
Ein Memcached ist ein Caching System zur Steigerung der Performance von Dynamischen Seiten.

Neben den bekannten Caching Lösungen wie APC, xCache oder eAccelerator, macht die Verwendung eines...
Read more
Die Endung einer Top Level Domain (TLD) stellt in der Regel ein Land wie .de für Deutschland oder eine Bedeutung wie .com für "commercial" dar. Die Wahl einer Domainendung spielt aus Sicht des ...
Read more
Neulich wurde mir wieder bewusst, wie nah doch die ferne Zukunft ist.

Wer den Film Minority Report schon einmal gesehen hat, kann sich vielleicht an die Scene in der Einkaufspassage erinnern, in...
Read more

Kontakt

abikSolutions Gregor Skiba
Südgraben 13
48324 Sendenhorst
Tel:  +49 (0) 251 / 3945 5177

Web: www.abiks.de
E-Mail: info(at)abiks.de